AUSSTELLUNGSDAUER
07.09.2017 - 15.10.2017

Ausstellungseröffnung
07.09.2017, 19:30 Uhr

Freie Klasse München: Zittern

© Freie Klasse München

Lebender Europastern © Elisabeth Weber-Jobe

Wolfgang Groh, Hermann Hiller, Ralf Homann, Wilhelm Koch, Gottfried Weber-Jobe 

In dem 1987 gegründeten Kunstkollektiv entstehen Arbeiten, die ihren Anlass an Orten und Räumen in der Stadt finden und sich zu diesen verhalten. Der Ort bietet die Grundlage für Erzählung, Fiktion und Installation.

Die FREIE KLASSE München entspricht in ihrem Zusammenspiel der Gemeinschaft einer Band. Alle spielen gemeinsam, doch anstatt Musik zu machen sind das Endprodukt ihrer Arbeit die schönen Künste. Es gibt dabei keinen „Leadsänger“ oder Background-Chor, alle arbeiten gemeinsam an den Projekten und tragen ihren Teil zur Band bei.


Ausstellungen (Auswahl)

2015   “loop“ Streitfeld Offen, München
2014  „Platz an der Sonne“, Gymnasium Trudering
2013  „Danke für die Arbeit“, Schwere Reiter, München
2011  „Diktatoren hängen kopfüber“, Rites de Passage,
  Performance, Import/Export, München
2008  „Das wüste Land – die Freie Klasse unterwegs“, Oberwelt, Stuttgart
2007  „Freie Klasse denkt weiter (nach)“, Galerie der Künstler, München
2006  „Die Freie Klasse macht Schule“, Gefährliche Kreuzungen,
  München
2005  ‚Skulpturale Tischdekorationen‘, Montags bei Petula Park,
  veranstaltet von der Städtischen Galerie im Lenbachhaus,
   München;
  „Tatort“ – im Haus der Gegenwart, München;
  „Rettet Europa II“, Vaasa (Finnland)
2003  „RAL 1106050 – Projektion‚ 72“, Multimedia-Installation,
  120 Tage Kunst im Bunker, München;
  „Der gelbe Parasit“, Architekturgalerie, München