• Adobe CS6 Master Collection
  • Adobe CC 2017 Master Collection
  • Autodesk AutoCAD LT 2017
  • Autodesk AutoCAD 2017
  • Autodesk AutoCAD 2008
  • AUSSTELLUNGSDAUER
    12.05.2016 - 17.07.2016

    Ausstellungseröffnung
    12.05.2016, 19:30 Uhr

    Peter Engel, Werner Claßen und Ludwig Bäuml: Bierig

    Ludwig Bäuml "A Halbe" (Ausschnitt) © privat

    Werner Claßen „Großes Rauschbild Nr. 4 (Auferstehung)“ Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm (Ausschnitt) © Werner Claßen

    Peter Engel 20 x 25 cm, 2015, Tusche auf Bütten © Peter Engel

    Anlässlich 500 Jahre Reinheitsgebot

    Ludwig Bäuml

    1954 

      geboren in Waldthurn/Oberpfalz

    1978-82

      Lehre als Kirchenmaler, Meisterprüfung

    1983

      Julius F. Neumüller-Stipendium der Stadt Regensburg

    1985

      Europa-Stipendium San Servolo, Venedig

    1998

      Kulturförderpreis der Stadt Regensburg

    2000

      Kulturförderpreis Ostbayern OBAG

    2001

      1. Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler

      Niederbayern/Oberpfalz

    2008

      Kulturpreis Landkreis Regensburg

    2012

      Kulturpreis des Oberpfälzer Kulturbundes

    2013

      Bezirksmedaille der Oberpfalz

    seit 1983

      als freischaffender Künstler tätig

    lebt und arbeitet seit 1989 in Kallmünz

    Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland


    Werner Classen

    1950geboren in Bad Kötzting
    1971

    Abitur am Comenius-Gymnasium Deggendorf

    1971-74

      Studium der Pädagogik in Regensburg

    1990

    1. Vorsitzender der Künstlergemeinschaft ‚Isargilde’

    1995-97

      Mitarbeit an der Akademie in Dillingen

    2004-06

      >kunstschule-digital.de< Akademie in Dillingen

    2006

    Kulturpreis des Landkreises Dingolfing-Landau

    2012

    Beginn der Serie ‚Rauschbilder’

    Ausstellungen:
    Seit 1971 im ostbayerischen Raum u.a. in Landau, Dingolfi ng; Stuttgart und Bonn (1991), Beauvais/ Frk. (1992), Wels/ OÖ (1995), Forum Kunst der DB Passau (1997), Milwaukee u.a. Städte (USA 1998-99), München (2000), Kulturmodell Passau (2004), Weytterturm SR (2006), Kapuzinerstadel DEG (2007), Bezirkshauptverwaltung LA (2014)


    Peter Engel

    1969

    in Arzberg geboren

    1991-95

    Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg

    seit 1995

    freiberuflich tätig als Bühnenbildner, Zeichner, Illustrator

    1995

    Kulturförderpreis der Stadt Coburg

    1998

    Debütantenförderung des Bayerischen Kultusministeriums

    1999

    A. Paul Weber-Förderpreis des A. Paul Weber Museums Ratzeburg für „Karikatur und kritische Grafik“

    2008

    Kunstpreis des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg

    2009EON-Kulturpreis Bayern
    2009

    Kulturförderpreis der Stadt Regensburg

    seit 1995

    freiberuflich tätig als Bühnenbildner, Zeichner, Illustrator

    Illustrationen für edition buntehunde und Lappan-Verlag

    Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen sowie Bühnenbilder im In- und Ausland