• Adobe CS6 Master Collection
  • Adobe CC 2017 Master Collection
  • Autodesk AutoCAD LT 2017
  • Autodesk AutoCAD 2017
  • Autodesk AutoCAD 2008
  • M. M. Prechtl: Selbstbildnis im April 1980, Zeichnung, 1980
     
    Löwenfütterung, 1992
     

    A tribute to Michael Mathias Prechtl

    Der international bekannte Künstler Michael Mathias Prechtl wurde am 26. April 1926 in Amberg geboren. 2003 ist er  Nürnberg ingestorben. Er wurde auf dem Katharinenfriedhof in Amberg bestattet.

    Das Stadtmuseum Amberg präsentiert die umfangreichste Sammlung an Prechtl-Originalen, die in Deutschland in einer Dauerausstellung gezeigt wird.

    Der komplette Prechtl Nachlass (Gemälde, Zeichnungen, Graphiken) ist seit Oktober 2015 als Dauerleihgabe an das Stadtmuseum Amberg gegangen. Deshalb wird dem bekanntesten Sohn der Stadt ein erweiterter Dauerausstellungsbereich gewidmet.

    In größeren Räumlichkeiten, mit neuer Konzeption und zahlreichen Medienstationen gibt es einen Überblick über Prechtls Schaffen. Zu sehen sind viele unveröffentlichte Frühwerke, Gemälde aus seinem Privatbesitz und zahlreiche Werke, die sein Lebenswerk dokumentieren.

    Die interaktive Ausstellung zeigt den Künstler und Menschen M. M. Prechtl.

    M. M. Prechtl: Wolf und Schaf, Zeichnung, 1985, Buchillustration zu "Thomas Morus, Utopia"
    M. M. Prechtl: Cranach & Picasso, Plakat, 1968
    M. M. Prechtl: Der Jäger vom Fall, Aquarell, 1985
    M. M. Prechtl: Dreikönigstag, Acryl auf Leinwand, 1983

    Der komplette Prechtl-Nachlass (Gemälde, Zeichnungen, Graphiken, Tonplastiken) ist seit Oktober 2015 als Dauerleihgabe an das Stadtmuseum Amberg gegangen. Deshalb bekommt der international bekannte Maler, Portraitist, Plakatgestalter und Buchillustrator einen aufwendig gestalteten neuen Dauerausstellungsbereich.

    In größeren Räumlichkeiten, mit ausgewählten Objekten und zahlreichen Medienstationen wird ein Überblick über Prechtls Schaffen gegeben. Aus dem ehemaligen Prechtl-Kabinett wird eine Prechtl-Schau mit neuer Konzeption. Ausgestellt sind über 200 originale Objekte, Arbeiten aus seiner gesamten Schaffenszeit, darunter viele noch nie gezeigte Werke.
    • Holzschnitte, Lithos, Malerei und Wandfliesengemälde aus der Frühzeit,
       den 1950/60er Jahren
    • Architektur-, Landschafts- und Figurendarstellungen aus den 1960-80er
       Jahren
    • Historische Köpfe, politische Portraits und Buchillustrationen von
       1960 - 2003

    Eingegangen wird auch auf seine Verknüpfung von Tradition und Moderne sowie auf seine Leitbilder wie Dürer, Beckmann und Picasso.Die zeitgenössischen Politikerportraits für die New York Times (ab 1971) und die Titelzeichnungen für den Spiegel (ab 1981-88) dokumentieren seine internationalen Erfolge.

    Eine große Sequenz ist dem Plakatgestalter Prechtl gewidmet. Von den frühesten Plakaten bis zu seinem letzten Auftrag, 2003 für die bayerische Landesausstellung in Amberg, kann der Besucher seine 99 Plakatmotive, z. T. original  und digital, bewundern.

    Die Ausstellung beleuchtet sein künstlerisches Schaffen, aber auch den Menschen Prechtl.

    Mit Touchscreens und modernen, interaktiven Medienstationen, neuer Beleuchtung und gezielten Informationen wartet die neue Prechtl-Schau auf. Außerdem wird der Künstler und sein Werk im Kinoraum präsentiert.

    Führungen für Gruppen nach Voranmeldung (auch außerhalb der Öffnungszeiten). 

    Neu!   Regelmäßig öffentliche Führungen durch die Prechtl-Ausstellung
    an jedem ersten Sonntag im Monat um 14:00 Uhr. 

    Sonntag, den 07.01., 04.02., 04.03., 06.05., 03.06., 01.07., 05.08., 02.09., 07.10., 04.11., 02.12.2018. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5,00 € und ermäßigt 4,00 €. Die Führung selbst ist kostenlos.